Das Wagendorf Forum

aus Wagendorf, der freien Wissensdatenbank

Dampfsperre oder nicht?

Antworten: 11
Zeige (vorherige 50) (nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500).

Gast-marcoimwald 2017-04-17 22:46:39

Dampfsperre oder nicht?

Hallo liebe Gemeinde,   ich baue gerade einen alten DDR Bauwagen aus/um. Im Grunde ein Komplettabriss der Verkleidungen und des Daches, nur den Metallrahmen habe ich stehen lassen, an welchem die Wände befestigt worden sind. Gedämmt habe ich mit 6 cm Jute und Hanf, außen drauf eine Windsperre und 2 cm starke Lärchenbretter. Nun die Frage: Bevor ich die Innenverkleidung aufbringe (18mm starke Profilbretter), wäre eine Dampfsperre nötig? Wenn der Metallrahmen nicht wäre, würde ich davon absehen, aber die Feuchtigkeit würde doch sicher am Metall kondensieren und dieses dann rosten und die Dämmung an der Kontaktlinie feucht werden....so sieht meine Gedankenwelt aus. Oder wird nicht genug Feuchtigkeit durch die 18mm Kieferprofile wandern? Bin echt überfragt und bitte um Anteilnahme. Danke für Eure Hilfe....Gruß Marco

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-17 23:44:47

Dampfsperre oder nicht?

Mach mal besser mit, gammelt aber trotzdem. ;-)

antworten   Zitat   

Gast-Flo-813 2017-04-18 02:25:24

Dampfsperre oder nicht?

Kannste echt machen wie De willst. Wirst wahrscheinlich eh soviele Schrauben durch die Dampfsperre jagen - wenns an den Innenausbau geht -, dass Deine Dampfsperre/bremse/whateva früher oder später aussieht wie n schweizer Käse. Außerdem krichste es eh nicht dicht. Oder hast ma n Leck, denn Dampfwhateva eh hin. Mach welche rein, wenn De Dich nacher besser fühlst, lass es beliben, wenn De Geld sparen willst. Ich hab keine und wohn innem Alukoffa (alladings mit Lüftungsschlitzen oben/unten inna Aluverkleidung, Hinterlüftung und Holzdingsbumsfasermattengedöns. Funktioniert suppa!!)   Viel Spaß noch!

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-18 03:20:40

Dampfsperre oder nicht?

Schweizer Käse ist als Dampfsperre doof, nimm lieber Romadur.

antworten   Zitat   

Phileas 2017-04-18 19:08:24

Dampfsperre oder nicht?

Ich verstehe immer dieses Argument nicht mit dem "Dampfsperre kriegt sowieso Löcher, deshalb ist sie nutzlos". Soviel ich weiß, soll die Dampfsperre ja nicht einen richtigen Luftzug aufhalten wie eine Fensterdichtung oder so, sondern soll verhindern, dass warme (und damit feuchte) Luft aus dem Innenraum in die Isolierung reinwabert. Auf dem Weg durch die Isolierung Richtung Außenwand kühlt sich die Luft ja innerhalb von ein paar Zentimetern um 20 Grad ab, und dabei kann sie ihre Feuchtigkeit nicht mehr halten und es entsteht Kondenswasser, was dann in der Isolierung hängt (siehe Fensterglas im Winter).   Bei einer Styroporisolierung ist das wahrscheinlich egal (ich hatte selbst lange Styro ohne Dampfsperre), aber wie Hanf reagiert weiß ich nicht. Wie die Außenhaut dann aussieht, ob Alu oder Holz, dürfte dabei keine große Rolle spielen.   Die Nägel und Schrauben, die durch die Dampfsperre gehen, landen ja normalerweise im Material dahinter, wodurch das Loch wieder verschlossen wird. Ich würd sagen dass selbst eine Dampfsperre mit 100 kleinen Löchern drin immer noch einen Effekt hat, der deutlich besser ist als garkeine.

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-18 20:37:06

Dampfsperre oder nicht?

Holz kann Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben, wenn es nur aufnimmt gammelt es. Alu kann nichts aufnehmen, das läuft dann hinter der Isolierung runter oder bleibt einfach wo es ist. Da gammelt dann der Boden.

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-18 20:54:20

Dampfsperre oder nicht?

Eine Dampsperre mit Löchern läßt warme feuchte Luft rein wenn sich in der Isolierung die Luft abkühlt und zusammenzieht (die wurde tagsüber durch die Sonne warm), aber keine Feuchtigkeit mehr raus. Weil wenn sie am sich ausdehnen ist ist sie noch relativ kühl und kann nicht genug Wasser abtransportieren. Dadurch kann eine Sperre mit Löchern schlimmer sein wie keine Sperre dafür Hinterlüftung. Ist das nachvollziebar wie ich das beschreibe?

antworten   Zitat   

Der-chicken 2017-04-18 22:46:14

Dampfsperre oder nicht?

Kommt drauf an, ob Du diffusionsoffen oder diffusionsgeschlossen bauen willst. Holzwagen finde ich persönlich gerade gut, weil sie diffusionsoffen gebaut werden können. Da brauchts dann keine Dampfsperre, wohl aber eine Dampfbremse, damit nicht zu viel Feuchtigkeit durch die Dämmung und das Holz geht. In meinem Fall reicht aber etwa die dampfbremsende Wirkung der Innenverkleidung, das ist Sperrholz, da die beiden Leimschichten dieser schichtverleimten Platten bereits die Diffusion bremsen. Würde ich noch eine Dampfbremse zusätzlich verbauen, dann wäre die Diffusion zu sehr gebremst.   Bei Blechwagen und natürlich im Dachbereich (ohne Hinterlüftung) gehört in jedem Fall eine Dampfsperre hin, damit keine Feuchtigkeit in die Dämmung zieht, denn es kann ja nicht weiter hindurch. Erstens gammelt es sonst, zweitens ist die vollgesogene Dämmung keine Dämmung mehr. Vorausgesetzt ist natürlich, die Dampfsperre ist gut verarbeitet, sprich alle Schrauben, die durch gehen, ziehen auch gut an. Das allerdings grenzt an ein Wunder, und so muss man davon ausgehen, dass durchaus auch Feuchtigkeit in die Dämmung zieht. Aber ... man muss sich eben mühe geben, dass es so gut als möglich ist.   Gruss, chicken

antworten   Zitat   

Der-chicken 2017-04-18 22:50:45

Dampfsperre oder nicht?

Ach ja, egal ob mit oder ohne Dampfsperre: Du wirst sehen, wo die Träger sind, denn da ist die Dämmung nicht oder nicht so stark, damit ist es der kälteste Punkt, und just dort wird das Holz der Innenverkleidung mit der Zeit dunkel, weil die Feuchtigkeit darin kondensiert. Ist die Feuchtigkeit in der Dämmung, dann muss sie auch wieder raus können, also diffusionsoffene Außenwand etc., und natürlich wird sich in der Dämmung der Taupunkt an den Stahlträgern bilden. Damit diese nicht gammeln ist aber nicht die Dampfsperre wichtig sondern die Lackierung!! Gruss, Chicken

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-19 15:00:16

Dampfsperre oder nicht?

Gerade beim Dach läßt sich eine Hinterlüftung doch am einfachsten realisieren. Zum Beispiel wenn man auf die Dachbögen eine Windbremse macht, dann sägerauhe Bretter mit Spalt dazwischen. Das Blech kann man mit Leisten auf Abstand halten und ringsrum offen lassen, natürlich so daß es beim fahren nicht reinsifft. Am besten verteilt man auf dem Dach noch Lüftungen an der höchsten Stelle. Wenn man es schafft das ganze mit der Hinterlüftung in der Wand zu verbinden hat man im Sommer eine super Klimaanlage, unten rein oben raus umso mehr Sonne   Oder einfach das Dach von außen isolieren ganz ohne Hinterlüftung und Dampfsperre. Ich hab auf mein Ackermannaufbau einfach 3cm Styro und nochmal Blech drauf gemacht, zusätzlich zur Iso zw den Dachbögen innen. Seitdem ist Ruhe, ganz ohne Plastikplane.

antworten   Zitat   

Gast-Flo-813 2017-04-19 23:38:53

Dampfsperre oder nicht?

Zitat: "Holz kann Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben, wenn es nur aufnimmt gammelt es. Alu kann nichts aufnehmen, das läuft dann hinter der Isolierung runter oder bleibt einfach wo es ist. Da gammelt dann der Boden." Zitatende.   Korrekt, drum habisch Löcha in jedes Feld unten gebohrt. Viele Löcha. Nu kann Wassa da ablaufen. So die Theorie.

antworten   Zitat   

Gast-Hans Dampf 2017-04-20 15:14:51

Dampfsperre oder nicht?

Nimm die grünen Styrodurplatten, kein Styropor ! Styropor nimmt Wasser auf, Styrodur nicht. Styrodur das sind die grünen Platten die bei Neubauten außen herum im Kellerbereich geklebt werden. Danach wird dann Erde drumherum gekippt. Das sagt schon einiges über die Eigenschaften und Haltbarkeit des Materials aus. Wo kein Wasser als Dampf hineinziehen, kondensieren und im Winter zu Eis gefrieren kann, kann auch keine Isolierung Schaden nehmen, sprich nicht isolieren weil Luft isoliert und nicht Eis. Die Platten dünsten auch nicht giftiger als alles andere.   Vergiss das mit dem Hanf !   Wenn du die grünen Platten mit einer Stichsäge zugeschnitten und mit einer Heißluftpistole passend geschmolzen hast, mach trotzdem noch eine Dampfsperre drauf damit das Wasser nicht zwischen Platten und Rahmen läuft ( Sonst Rost ! Aber wie ! ).   Auf das Rahmengestell klebst du Alu-Iso-Streifen um Kältebrücken zu vermeiden. Gibts als Rollenware. Möglichst dick. Oder du schneidest die Platten passend das sie den Rahmen überlappen.   Jetzt Dampfsperre drauf und die Stöße mit Klebeband abdichten.   Dann Dachlatten drauf und Bretter drauf.

antworten   Zitat   
Zeige (vorherige 50) (nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500).
Views
'Persönliche Werkzeuge
Werkzeuge