Wagenplatz Treibstoff akut räumungsbedroht

aus Wagendorf, der freien Wissensdatenbank


Seit 6 Jahren gibt es den Wagenplatz Treibstoff in Wien. Ein Ziel unserer Gruppe ist es, selbstbestimmtes Wagenleben in Wien zu ermöglichen. Dass die Umsetzung dieses Vorhabens in dieser Stadt auf wenig Gegenliebe stößt, zeigen unnötig kurze Mietverträge, abstruse Auflagen und zahlreiche geräumte Besetzungen - trotz dem Willen, eine konstruktive Lösung mit der Stadt zu finden.

Am 1 Oktober 2014 sind wir in der Krieau umgezogen, eigentlich nur einmal über die Straße. Die Krieau ist der Stadtteil in dem wir seit Mai 2014 wieder stehen. Nachdem wir zuvor wieder einmal einen fünf Monate langen Vertrag mit der IC Projektentwicklung, welche die Areale um die Trabrennbahn gekauft hat, unterschrieben haben. Natürlich inklusive eines Räumungsvergleichs, der ist jetzt nämlich neuer Standard, wenn mit uns Flächennutzungsverträge eingegangen werden. Damit wir dann auch wirklich gegangen werden, wenn wir gehen sollen und dies dann auch selber bezahlen können, sollten wir nicht gehen und polizeilich geräumt werden. Wie auch immer, wir sind gerne in der Krieau und deshalb dachten wir der Parkstreifen neben an wird’s auch tun. Hier sind wir nun seit dem ersten Oktober eigentlich bis vor kurzem ungestört!

Nachdem wir hier her umgezogen waren, kontaktierten wir den Wiener Trabrennverein und setzten diesen in Kenntnis, dass wir hier verweilen. Vier Monate später, also Mitte Jänner, bekamen wir einen Anruf von unserem alten Vermieter (!!) er möchte im Namen des Trabrennvereins uns dessen Vereinbarung übermitteln und natürlich sollten wir einen Räumungsvergleich unterschreiben.

Ok wir haben verstanden, der Wiener Trabrennverein will am besten gar nichts mit uns zu tun haben und lässt über vier Ecken verlautbaren, wir sollen ab 1 März verschwinden.

Als kleine Bemerkung nebenbei wollen wir nur fallen lassen, dass der Wiener Trabrennverein, die Areale um die Trabrennbahn und Teile des Praters von der Stadt Wien Ende Jänner 1945 gepachtet hat. Wer zu dieser Zeit mit dem Nazi Regime Geschäfte machen konnte, ist allseits bekannt. Nun zurück zum Treibstoff. Aus allen Wolken fiel der Anwalt des Wiener Trabrennvereins, als er erfuhr, dass wir keine Vereinbarung bis März unterschreiben und schon gar keinen Räumungsvergleich für einen so kurzen Mietrahmen. Denn es hatte Absprachen mit Vertreter_innen der Stadt Wien und dem Wiener Trabrennverein gegeben, von denen wir nie was gewusst haben, nämlich, dass wir alles unterschreiben und am 1. März weg sind.

Als klar wurde, wir unterschreiben nicht, wurde uns gedroht, mit uns keine weiteren Verhandlungen über eine dauerhafte Lösung des Wagenplatzes Treibstoffes seitens der Stadt zu führen. Zu unserer großen Verwunderung, denn es hatte ja nie ernsthafte Verhandlungen gegeben.

Vor kurzem bekamen wir nun endlich den laaaaang ersehnten Besuch des Präsidenten des Trabrennvereines. Zu unserer großen Enttäuschung aber nur, um uns klar zu machen, dass ihm jetzt auf einmal eingefallen ist, dass er nach Jahrzehnten des Leerstandes das Grundstück aktuell nutzen möchte. Es wurde uns angedroht, dass es jederzeit zur Räumung kommen kann, obwohl die Gerichtsverhandlung eigentlich für den 12. Juni diesen Jahres anberaumt wurde.

Damit stehen wir nicht nur situativ sondern auch örtlich beinahe an dem selben Punkt an dem wir schon vor sechs Jahren, bei der Gründung des Wagenplatzes Treibstoff, standen. Nämlich ohne fixen Stellort, auf einem nicht genutzten Grundstück im Wiener Prater, die Zukunft total ungewiss.

Wir können und wollen der Gentrifizierung und einem kalten, profitorientieren Stadtbild nicht weichen. Wir sind und bleiben dreckig, bunt und unbequem in einem immer steriler werdendem Wien. Und dafür brauchen und wollen wir all eure Unterstützung die ihr gerade aufbringen könnt!

Helft uns dabei, dem Wunsch nach selbstbestimmtem Wohnen entgegen der Logik des Kapitals einen Schritt näher zu kommen indem ihr euch von jetzt an für den Tag Y bereithaltet. For more infos ask your local convoy, or just join!!!


Wetterbedingt wird es ab jetzt wieder mittwochs die Wagenbar geben. Auch sonst könnt ihr gerne vorbeischauen, wenn ihr euch für unsere Inhalte interessiert und/oder uns unterstützen möchtet.


Flowers and kisses 2 you, aber vergesst nicht: Das ist nicht die Zeit für Birkenstockschuhe!!!

[ treibstoff.wagenplatz.at]

'Persönliche Werkzeuge