Wägen ziehen

aus Wagendorf, der freien Wissensdatenbank

bild:c-17.jpg

Hallo zusammen,

im alten Wagendorf sind immer viele Fragen zu diesem Thema aufgekommen, hier im Wiki-Wagendorf stehen auch schon erste Fragen. Deswegen habe ich versucht eine möglichst kompakte Zusammenfassung der rechtlichen Situation zu geben. Vielleicht können Änderungen diskutiert werden, ich denke aber dass es im Sinne der Übersichtlichkeit gut ist, wenn der Artikel kurz bleibt. Ich ziehe das Wissen großteils aus meiner Führerscheinausbildung (C und CE, sprich der alte 2er) sowie aus einigen Wagentransporten.

Ich hoffe es hilft euch weiter!

Die original StVZO mit Inhaltsverzeichnis zum Nachschlagen von speziellen Fragen findet Ihr hier:
http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo/index.html


Inhaltsverzeichnis

Führerscheinklassen

Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Führerscheinklassen: (mehrfach auf die Grafik klicken, bis die groß zu lesen ist)

Ausführlicher und aktueller in folgendem Link:
http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/fahrerlaubnisklassen-uebersicht.html


B: Kraftfahrzeuge bis 3,5t Gesamtgewicht. Wenn das zulässige Gesamtgewicht (zGG) des Anhängers nicht größer ist als die Leermasse des Kraftwagens und die Summe der zulässigen Gesamtmasse von Zugfahrzeug und Anhänger nicht größer ist als 3,5 t

BE: Kraftfahrzeuge bis 3,5t Gesamtgewicht, Anhänger über 750 kg zGG, wenn die zulässige Gesamtmasse größer ist als die Leermasse des Pkw, Anhänger über 750 kg zGG, wenn die zulässige Gesamtmasse des Anhängers nicht größer ist als die Leermasse des Pkw aber die Summe der Gesamtmassen von Anhänger und Pkw größer ist als 3,5 t. Schliesst B mit ein

C1: Kraftwägen bis 7,5 t zGG ausser Busse, auch mit Anhänger bis 750 kg zGG, Schliesst B mit ein

Führerscheinklasse 3 entspricht C1E und CE79: Kraftwägen bis 7,5 t zGG und Anhänger über 750 kg zGG. Die Gesamtmasse des Anhängers darf nicht größer sein als die Leermasse des Zugfahrzeugs und die Summe der beiden zulässigen Gesamtmassen nicht größer als 12 t. Der Anhänger darf 2 Achsen haben, sofern man eine neue Plastikkarte besitzt. Die Klasse CE79 berechtigt zum führen von Zügen bis 18 Tonnen, hier darf der Anhänger jedoch nur noch eine Achse haben. Schliesst BE und C1 mit ein

C: alle Kraftwägen (ohne Beschränkung) auch Busse,sofern nicht mehr als 8 Mitfahrende + Fahrer*in, auch mit Anhänger bis 750 kg zGG, Schliesst B und C1 mit ein

CE: alle Kraftwägen (ohne Beschränkung) auch Busse,sofern nicht mehr als 8 Mitfahrende + Fahrer*in, und alle Anhänger (ohne Beschränkung); Züge über 44t benötigen eine Sondergenehmigung, Schliesst T, BE und C1E mit ein

L: Traktor bis 32 km/h in der Land- oder Forstwirtschaft, auch mit Anhänger dann Höchstgeschwindigkeit 25 km/h), Selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 25 km/h auch mit Anhänger, Stapler bis 25 km/h auch mit Anhänger

T: Traktor bis 60 km/h in der Land- oder Forstwirtschaft, auch mit Anhänger Selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 40 km/h in der Land- oder Forstwirtschaft, auch mit Anhänger, Schliesst L mit ein

Abmessungen Fahrzeug / Ladung

Ihr solltet euch vor Fahrantritt noch mal über die Route schlau machen. Mit Anhänger in einer engen Passage stecken bleiben kann sehr stressig werden...

Abmessungen von Fahrzeugen: geregelt in§32STVO (http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_32.php)

  • maximale Breite: 2,55m
  • max Breite bei festen oder abnehmbaren Aufbauten von klimatisierten Fahrzeugen, die für die Beförderung von Gütern in temperaturgeführtem Zustand ausgerüstet sind und deren Seitenwände einschließlich Wärmedämmung mindestens 45 mm dick sind ... 2,60 m,
  • maximale Höhe: 4,0m
  • maximale Länge eines Fahrzeugs: 12m
  • maximale Länge eines Zuges: 18,75m
  • maximale Länge eines Doppelgespanns (zwei Anhänger): 18m

Ladung: geregelt in §22STVO (http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_22.php)
Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen durch mindestens eine hellrote, nicht unter 30 x 30 cm große, durch eine Querstange auseinandergehaltene Fahne, ein gleich großes, hellrotes, quer zur Fahrtrichtung pendelnd aufgehängtes Schild oder einen senkrecht angebrachten zylindrischen Körper gleicher Farbe und Höhe mit einem Durchmesser von mindestens 35 cm.

Ragt die Ladung seitlich mehr als 40 cm über die Fahrzeugleuchten, bei Kraftfahrzeugen über den äußersten Rand der Lichtaustrittsflächen der Begrenzungs- oder Schlußleuchten hinaus, so ist sie, wenn nötig (§17-Abs.1 (http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_17.php)), kenntlich zu machen, und zwar seitlich höchstens 40 cm von ihrem Rand und höchstens 1,5 m über der Fahrbahn nach vorn durch eine Leuchte mit weißem, nach hinten durch eine mit rotem Licht. Einzelne Stangen oder Pfähle, waagerecht liegende Platten und andere schlecht erkennbare Gegenstände dürfen seitlich nicht hinausragen.

maximaler Überstand von Ladung nach hinten bei Fahrten über 100km: 1,5m

Bei Fahrten unter 100km dürfen Fahrzeuglänge und Zuglänge bei Ladungsüberstand überschritten werden - ohne Ausnahmegenehmigung! Demnach darf man maximal 3,0m über die Ladekante des Fahrzeugs überstehen, ein Zug darf mit Überstand maximal 20,75m lang sein.

weitere Einschränkungen

  • Egal welche der folgenden Kapitel zutrifft, in jedem Fall muss das Fahrzeug oder der Anhänger verkehrssicher sein. Der Reifenzustand, die Lichtanlage und die Abmessungen müssen also den Vorschriften entsprechen.
  • Unabhängig von eurer erworbenen Führerscheinklasse dürft ihr natürlich nur das ziehen, was für die Anhängerkupplung eurer Zugmaschine zugelassen ist (Herstellerbeschränkung).
  • Bei Klasse C1E: Das Leergewicht der Zugmaschine darf nicht niedriger als das zugelassene Gesamtgewicht des Hängers sein.

Wohnwagen nach Schaustellerart

Einem Gerücht zur Folge sind Schaustelleranhänger der Baujahre vor dem 1. Juli 1962 mit Typenschild zulassungfrei.

ziehen mit 6 km/h

Achtung! Diese Fahrzeugart ist abgeschafft worden, nicht zugelassene 6 km/h Fahrzeuge sind also nur illegal auf den Straßen zu bewegen!

  • Stimmt auch nicht ganz: Zulassungs- und Fahrerlaubnisfrei sind selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Land- und Forstwirtschaftsfahrzeuge und Flurförderzeuge. Aber zum Bauwagen ziehen reicht das wohl nicht.
  • Nicht ganz zum fahren von selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Land- und Forstwirtschaftsfahrzeuge wenn sie mit 20km/h fahren ist ein Führereschein der klase L nötig

Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger: Ziehen gemäß StVZO

Der Link zu den gültigen offiziellen Vorschriften

für:
  • Abmessungen von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen
  • Mitführen von Anhängern
  • Schleppen von Fahrzeugen
  • Achslast und Gesamtgewicht
  • Motorleistung
  • Bereifung und Laufflächen

usw, usw...... http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_32.php

Link zum Bußgeldkatalog allgemein:

http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bussgeldkatalog.php

der "bundeseinheitliche Tatbestandskatalog" (http://www.kba.de/cln_031/nn_190298/DE/ZentraleRegister/VZR/BT__KAT__OWI/bkat__owi__01042013__pdf,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/bkat_owi_01042013_pdf.pdf): Hier könnt ihr nachschauen was wieviel kostet / wieviel Punkte gibt

Anhängelast hinter Kraftfahrzeugen

geregelt in : §42 STVO (http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_42.php)

Überladung eines Fahrzeuges / Anhängers bzw entspr. Bußgelder:

http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/tab_03.php


Überbreite eines Anhängers: Bußgelder / Punkte / Fahrverbot

http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bkatv_60.php

Definition von "Zugmaschinen" nach Steuer / Zulassung

Gesetzestexte hierzu: http://www.wagendorf.de/index.php/Zugmaschine_Steuer_/_Zulassung

Zulassung als Zugmaschine

  • Zugmaschinen sind ausschließlich oder überwiegend zum Ziehen von Anh. gebaute Kfz.
  • Die Zulassung der Hilfsladefläche darf nicht mehr als das 0,4fache des zGG betragen, die Länge der Hilfsladefläche darf bei zweiachsigen Fz nicht mehr als das 1,4fache der Spurweite der Vorderachse betragen, Bei Fz mit mehr als zwei Achsen darf sie nicht mehr als das 2fache der Spurweite der Vorderachse und nicht mehr als die Hälfte der Fahrzeuglänge betragen.
  • Die Zugkraft an der Anhängerkupplung muß gleich oder größer dem 0,3fachen Wert des zGG der Zgm. betragen 2. Das Kfz muss mindestens für eine Anhängelast vom 1,4fachen des zGG technisch geeignet sein.
  • EZ der ZM zw 1969 und 2000: Mindest-Motorleistung von 4,4 kw (5,98 PS) je Tonne.

Zugmaschine und Sonntagsfahrverbot Laut der Verwaltungsvorschrift zu § 30 (3) StVO sind unter anderem folgende Fahrzeuge nicht vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot betroffen:

  • Zugmaschinen, die ausschließlich dazu dienen, andere Fahrzeuge zu ziehen,
  • Zugmaschinen mit Hilfsladefläche, deren Nutzlast nicht mehr als das 0,4fache des zGG beträgt.

Steuerbefreiung als Zugmaschine Steuerbefreit ist das Halten von Zugmaschinen, (...) solange diese Fahrzeuge ausschließlich

KRAFTSTG § 3
7

  • a) in land- oder forstwirtschaftlichen Betrieben,
  • b) zur Durchführung von Lohnarbeiten für land- oder forstwirtschaftliche Betriebe,
  • c) zu Beförderungen für land- oder forstwirtschaftliche Betriebe,wenn diese Beförderungen in einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb beginnen oder enden,
  • d) zur Beförderung von Milch, Magermilch, Molke oder Rahm oder
  • e) von Land- oder Forstwirten zur Pflege von öffentlichen Grünflächen oder zur Straßenreinigung im Auftrag von Gemeinden oder Gemeindeverbänden verwendet werden.#

(....)

8. a)Zugmaschinen, solange sie ausschließlich für den Betrieb eines Schaustellergewerbes verwendet werden

(....)

zugelassene Bereifung

Bei der Qualität der Bereifung nicht nur auf Profil (meist gut weil wenig gefahren) achten, sondern auch auf Risse und poröses Material. Wenn neue Reifen nötig sind, beim Kauf auf die richtigen Eigenschaften achten, neben der richtigen Größe z.B. auch auf den richtigen Lastindex und Speed-Index. Wenn man genau weiß, was man für Reifen braucht, kann man die u.U. im Internet billiger bekommen als beim Händler vor Ort.
Als Beispiele:

http://www.sicherbestellen.de/reifendirekt/Reifen.html


http://www.reifen.com/


Auf den Reifen findet z.B. man folgende Arten von Bezeichnungen:



Fehlendes Bild
Geschwindikgeits-Index.JPG



Mehr zu dem Thema hier: http://www.adac.de/infotestrat/reifen/profil-kauf-und-montage/reifenkennzeichnung-pkw/default.aspx?ComponentId=33173&SourcePageId=47698

Ohne Zulassung

Nur 25km/h Anhänger (die als solche an beiden Seiten und hinten gekennzeichnet sind) hinter land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen, Zugmaschinen für das Baugewerbe oder Zugmaschinen des Schaustellergewerbes sind zulassungsfrei.

Wenn ihr eine entsprechende Zugmaschine habt, müsst ihr also das Kennzeichen des Zugfahrzeugs auf ein reflektierendes Schild schreiben, dass ihr an den Hänger hängt. Das Bauwagenkennzeichen muss auch beleuchtet sein. Diese Anhänger brauchen eine 'Betriebserlaubnis im Einzelfall' die z.B. der TÜV ausstellt. Dabei werden Bremsen und Beleuchtung auf die Probe gestellt.

Es soll wohl auch schon Leuten ohne entsprechende Zugmaschine gelungen sein die 'Betriebserlaubnis im Einzelfall' bekommen zu haben.

Zulassungsfreie Anhänger: § 18 6 o StVZO [1] (http://bundesrecht.juris.de/stvzo/__18.html)

ACHTUNG ! in der aktuellen Fassung vom Januar 2008 ist dieser Paragraph entfallen!!! Die Paragraphen wegen 25 km/h hängern wurden in die Fahrzeug Zulassungs Verordnung verschoben, hier die neuen Paragraphen:

Definition Zulassungsfreier Anhänger:

FzV § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe a bis g

In diesem Paragraphen wird festgehalten welche Arten von Anhängern von der Zulassung befreit sind:

Interessant ist für und Nr C Baubuden und Nr. B Schaustellerbuden.

Schaustellerbuden dürfen nur hinter Schaustellerwagen gezogen werden, bei Baubuden ist nix weiter definiert.

FzV § 4 Abs. 5

Vorraussetzungen für die Inbetriebsetzung Zulassungsfreier Fahrzeuge.

Hier finded sich ein Interessanter Satz über benötigte Papiere:

5) Werden Fahrzeuge nach § 3 Abs. 2, für die eine Zulassungsbescheinigung Teil I 
nicht ausgestellt wurde, auf öffentlichen Straßen geführt oder mitgeführt, ist die
Übereinstimmungsbescheinigung, die Datenbestätigung oder die Bescheinigung über die
Einzelgenehmigung mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung
auszuhändigen. Bei einachsigen Zugmaschinen nach § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchstabe b
und Anhängern nach § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe a, c (kommentar: Bauwagen),
d, g und h genügt es, wenn im Falle des Satzes 1 die Übereinstimmungsbescheinigung,
die Datenbestätigung oder die Bescheinigung über die Einzelgenehmigung nach Satz 1
aufbewahrt und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung ausgehändigt wird.

Bin zwar kein Anwalt aber ich Lese da das das Mitführen von Papieren zum Bauwagen nicht nötig ist! Sorry da steht ganz klar mitführen der Papiere! Nur bei EINACHSIGEN Zugmaschinen (wer hat sowas?) kannst du sie zuhause aufbewahren. Musst sie aber nachweisen können.

FzV § 10 Abs. 8

Der Paragraph für die Folgekennzeichen:

8) Anhänger nach § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe a bis c, f und g sowie 
Anhänger nach § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe d und e, die ein eigenes
Kennzeichen nach § 4 nicht führen müssen, haben an der Rückseite ein
Kennzeichen zu führen, das der Halter des Zugfahrzeugs für eines seiner
Zugfahrzeuge verwenden darf; eine Abstempelung ist nicht erforderlich.

StvZO § 58

Geschwindigkeitsschilder, nicht weiter kommentiert, es muss eines dran sein. Und da steht wie das auszusehen hat.

Kurzzeitkennzeichen

Wenn ihr einen Anhänger (oder LKW) von A nach B bringen wollt, dieser aber weder TÜV noch eine Zulassung (also Nummernschild) hat, braucht ihr ein Kurzzeitkennzeichen. Dazu muss man eine Versicherungsdoppelkarte bei einer Versicherung aufstellen (ca. 75 Euro). Mit der kann man dann zur Zulassungsstelle gehen und sich ein Kurzzeitkennzeichen ausstellen lassen (ca. 25 Euro). Es gilt 5 Tage. Man kriegt einen Fahrzeugschein den man selber (nach bestem Gewissen...) ausfüllen muss.

Wenn man für das Fahrzeug oder den Anhänger später bei der entsprechenden Versicherung den Vertrag abschliesst, wird oft der für das Kurzzeitkennzeichen berechnete Betrag gut geschrieben.

Kurzzeitkennzeichen können auch für Fahrten im europäischen Ausland genutzt werden. Allerdings gibt es keine Rechtsanspruch auf die Anerkennung dieser. Leider sind nicht alle Zulassungsstellen darüber informiert, dass Fahrten ins Ausland mit Kurzzeitkennzeichen rechtens und erlaubt sind. Man muss sich im Zweifel auf Diskussionen einlassen, da bei vielen Zulassungsstellen ein Formular ausgefüllt werden muß, in dem man vorab bereits Start und Zielort der Fahrt mit Kurzzeitkennzeichen angeben soll.

Hier hilft: http://www.strassenverkehrsamt.de/news/kurzzeitkennzeichen2

Dort wird gesagt (kopierter Auschnitt):

Kurzzeitkennzeichen im Ausland Da die Zuteilung eines Kurzzeitkennzeichens ein nationaler Verwaltungsakt ist, ist es nicht gestattet, dieses für Fahrten ins oder aus dem Ausland zu verwenden (verbotene Fernzulassung). Da Kurzzeitkennzeichen und entsprechender Fahrzeugschein keine offiziellen Zulassungsdokumente darstellen, müssen diese im Ausland auch nicht akzeptiert werden. Allerdings existiert innerhalb der EU-Mitgliedstaaten seit 2007 eine Anerkennungspflicht für das deutsche Kurzzeitkennzeichen. Somit ist die Nutzung eines Kurzzeitkennzeichens auch über die deutschen Grenzen hinaus innerhalb der EU-Mitgliedstaaten möglich. Auch außerhalb der EU existieren Staaten, die das deutsche Kurzzeitkennzeichen tolerieren (ohne Rechtsanspruch). Dazu gehören:

       Schweiz
       Mazedonien
       Weißrussland
       Bosnien
       Iran

Händlerkennzeichen

Rote 06er Nummernschilder sind Wechselkennzeichen für KFZ-Werkstätten, -händler und -fabriken. Sie dürfen für Test-, Überführungs- und Probefahrten verwendet werden, und sind im Gegensatz zu Kurzzeitkennzeichen dauerhaft und im europäischen Ausland gültig.

Ein Missbrauch dieser Kennzeichen stellt selbstverständlich eine Steuerhinterziehung oder Versicherungsbetrug dar.

Die Preise dafür:

  • 400-500 € Versicherung pro Jahr
  • 191 € Steuer pro Jahr

Also Jahreskosten von ca 691,- €

Bekommen könnt ihr die Kennzeichen wenn ihr eine Firma habt die sich mit Fahrzeugbau, Reperatur oder Handel beschäftigt. (Gewerbeschein)

Außerdem wird

  • eine Versicherungsdoppelkarte,
  • ein polizeiliches Führungszeugnis,
  • ein Formloser Antrag benötigt.

Hin und wieder denken sich die Zulassungsstellen noch ein paar Extrahürden aus die ihr nehmen müsst. Außerdem stellt die Versicherung ein paar Fragen.

Es stellt übrigens keinen Missbrauch dar die Kennzeichen zur Überführung von Kundenfahrzeugen einzusetzen, solange ihr selber Fahrt, ist alles OK.

Europäisches Ausland ist ebenso versichert.

Steuern

echte Bauwagen mit 25km/h sind zulassungsfrei und somit auch steuerfrei und brauchen auch keine Haftpflichtversicherung, die sind dann im Strassenverkehr durch das Zugfahrzeug mitversichert.


Ansonsten kosten Anhänger Steuer nach zulässiger Gesamtmasse lt. KraftStG: § 8 Bemessungsgrundlage

Die Steuer bemisst sich 2. bei anderen Fahrzeugen nach dem verkehrsrechtlich zulässigen Gesamtgewicht, bei Kraftfahrzeugen mit einem verkehrsrechtlich zulässigen Gesamtgewicht über 3.500 Kilogramm zusätzlich nach Schadstoff- und Geräuschemissionen.

Das verkehrsrechtlich zulässige Gessamtgewicht ist bei Sattelanhängern um die Aufliegelast und bei Starrdeichselanhängern einschließlich Zentralachsanhängern um die Stützlast zu vermindern.

§ 9 Steuersatz (1) Die Jahressteuer beträgt für

5.Kraftfahrzeuganhänger für je 200 kg Gesamtgewicht oder einen Teil davon 7,46 EUR, jedoch nicht mehr als 373,24 EUR. ...

Kosten für die Versicherung ist abhängig von der Versicherungsgesellschaft und Art der Zulassung, da mußt du mal einer anfragen. Ich zahle für einen Lastanhänger mit 1000kg Nutzlast, zGG spielt keine Rolle, ca 15€ im Jahr.

was übrig bleibt...

... muss sich dem normalen Weg durch die Ämter und Prüfungsinstitutionen bahnen, viel Glück!


Diskussion des Themas im Forum

Die Thematik wird nahezu wöchentlich im Forum angesprochen. Hier sind die Diskussionen (bis Mai09 ohne altes Forum):

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=2711 Einleituungs-Bremsanlage 25km/h Gesetzestext / Ausnahmeregelungen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=2678 Anhängerlast hinter Anhänger (Zug mit 2 Anhängern)

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1145 Anhängelast und erlaubte Zug-Varianten

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=744 Maximalgewicht beim Transport

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=360 zulässige Gesamtgewichte, ungebremste Anhängelast

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1042 Zulassungs-Erfordernis zum Bauwagen-ziehen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1118 Strafen bei Wagen ziehen ohne Führerschein


http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=993 Bauwägen ungebremst mit Überführungskennzeichen abschleppen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=618 Einleiter / Zweileiter Bremse - Technik

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=989 Ladung (z.B. Wohnwagen) auf LKW-Pritschen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=959 Wägen ohne Papiere und Zulassung ziehen


http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=948 rechtliche Einschränkungen bei Gespannen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=632 2 Wagen hintereinander als Gespann transportieren (dürfen)


http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=770 Einachser ziehen, Wagen ziehen, Abschleppzweck

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=759 Wagen mit einem Bulli ziehen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=749 Traktor, Anhängelast, etc

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1104 Wagen ziehen mit Traktor – rechtliche Situation

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=999 6km/h Zugfahrzeuge – rechtliche Situation

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=994 Bauwägen mit Traktor abschleppen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=716 Landrover Defender als Zugmaschine / mögliche Zugmaschinen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=336 Wagen mit Traktor ziehen, Grüne Nummer

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=121 Dienstfahrt, Tieflader, Traktor – Varianten

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=14 Alter des Fahrgestells, Versicherungsschutz, Geschwindigkeit


http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=150 Folgekennzeichen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=931 Zulassung alter Wägen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=859 ABE bekommen (Allgemeine Betriebserlaubnis)

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=826 Brief und Zulassung bekommen für Wagen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=800 Zulassung beim Transport, Transport mit Radlader

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=621 Rotes Kennzeichen – versicherter Wagen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=137 TÜV-Neuabnahme: Worauf wird geachtet (ausführlich)?

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1174 Einachser-Schlepper zum Wagentransport nutzen

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1222 Einachser auf PKW-Transportanhänger transportieren – Technik

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1331 Gefahren beim Ziehen ungebremster Zweiachser

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1145 Erlaubte Anhängelasten

http://www.wagendorf.de/index.php?title=Special:Thread&thread=1354 Wagentransport und Bullenprobleme bei kurzen Strecken

nützliche Links für vertiefende Infos

http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bussgeldkatalog.php 
Bußgeldkatalog
http://alt.wagendorf.de/modules/smartfaq/category.php?categoryid=5 
die Themensammlung aus dem alten Forum
http://www.verkehrsportal.de 
großes Forum mit kompletten Gesetztesgrundlagen
http://ifa.loopback.org/tek/Kommando_25_km.htm 
auch eine Zusammenfassung zum Thema Wägen ziehen
http://beepworld.de/members38/baubude/ 
Seite zum Schleppen von Bauwagen, auch mit Arbeitsmaschinen (vulgo Bagger), Checklisten zu mitzuführenden Papieren und Ausrüstung
http://www.unimogfreunde.de/technik-tipp/Steckerbelegung/steckerbelegung.htm 
solltet ihr auf das Problem unterschiedlicher Spannungen (12/24V) oder nicht funktionierende Elektronik treffen, hilft euch dieser Link weiter
'Persönliche Werkzeuge